Skip to main content

Fotoscanner im Vergleich: Ratgeber, Infos und Übersicht



Die alten Fotoaufnahmen laufen Gefahr sie nach und nach aufzulösen und Fotoalben verbrauchen unnötig viel Platz. Hierfür kann die Digitalisierung mithilfe eines innovativen Fotoscanner Abhilfe schaffen.

Praktisch und effizient werden die alten Aufnahmen in sekundenschnelle gescannt, optimiert und in allen gängigen Dateiformaten auf zahlreichen Medien gespeichert.

Im Fotoscanner Vergleich verschaffen wir einen Überblick und Preisvergleich über die besten Fotoscanner.

 

Die besten Modelle in der Übersicht

123
Canon CanoScan 9000F Mark II Film Negative Scanner (35 mm Film, 120 Format Film, 9,600 x 9,600 dpi, USB 2.0) schwarz - VERGLEICHSSIEGER Flachbettscanner Epson V600 als Beispiel für ein CCD-Modell
Modell Canon 9000f mark iiEpson Perfection V600Epson Perfection V370
Preis

193,41 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

123,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Produktabmessungen48 x 11,2 x 27,2cm48,5 x 28 x 11,8cm28 x 43 x 4,1cm
Gewicht4.6kg2.6kg2.2kg
Auflösung9600x9600dpi6.400 x 9.600dpi4800 x 9600dpi
ScaneinheitCCD-TechnologieReadyScan LED-TechnologieReadyScan LED-Technologie
SoftwareMy Image Garden, ScanGear, Scan UtilityEpson Scan, Epson Copy Utility, Epson Event Manager, Arcsoft Scan-n-Stitch Deluxe, ABBYY FineReader Sprint,Epson Scan, Epson Document Capture Pro (PC), Epson Document Capture (Mac), Epson Copy Utility, Epson Event Manager, ArcSoft MediaImpression, ABBYY FineReader Sprint
Preis

193,41 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

123,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot«Details Zum Angebot«Details Zum Angebot«

 

2.Funktionsweise eines Fotoscanners

Aus zahlreichen Fotoscanner Tests wird es deutlich: Flachbettscanner setzen auf unterschiedliche Technologien und eigenen sich nicht immer automatisch für die hochwertige Sicherung von Bildmaterial. Auf einer abgedeckten Glasplatte lesen diese in der Regel das aufgelegte Dokument ein.

CCD-Modell

Flachbettscanner Epson V600 als Beispiel für ein CCD-Modell

Der Epson Perfection V600 mit CCD-Sensor

Bei CCD-Modellen tastet ein darunter befindlicher Steuerkopf, auch Scanzeile genannt, mithilfe eines Lichtes das Papier ab. Die Reflexionen gelangen über einen Spiegel zum eigentlichen Sensor in Form von Dioden. Eine Aufteilung nach Farbkanälen für Rot, Grün sowie Blau über eingebaute Filter erlaubt die Reproduktion von Farben.

Das analoge Signal wird zum Abschluss digital interpretiert und liegt als abgesicherte Datei zur Weiterverwertung auf Computern bereit.

 

 

 

 

CMOS-Sensoren

CMOS-Sensoren zeichnen sich vor allem durch ihre Kompaktheit und Vielfältigkeit aus. Meist nimmt ein Einzugschaft das auszulesende Papier auf. Tatsächlich wird nicht zeilenweise gearbeitet, sondern eine direkter Schnappschuss der Vorlage angefertigt.

Allerdings fällt im Gegenzug die Lichtempfindlichkeit verringert aus. Der Vorgang läuft schnell und stromsparend ab und gilt somit als sehr wirtschaftlich. Zugleich stehen die Resultate zu einer spontanen Überprüfung sofort in verschiedenen Ausgabeformaten wie JPG, TIF oder auch GIF zur Verfügung.

Scanner mit CMOS-Sensor

DigitNow!Combo Dia Scanner mit CMOS-Sensor

 

3.Welche Arten von Fotoscannern gibt es?

 

Der Fotoscanner Vergleich stellt alle relevanten Geräte und Unterarten vor und klärt über die wichtigsten Vor- und Nachteile auf. Scanner haben die Hauptaufgabe die Qualität des Originals zu erhalten, ein absolut sauberes, digitales Duplikat lässt sich nur mit einem Top-Gerät realisieren. Viele Produkte aus den verschiedenen Fotoscanner Tests überzeugen mit einer guten Gesamtqualität und erfüllen den ihnen zugedachten Zweck sehr zufriedenstellend.

 

 

Fotoscanner

 

Diese Kategorie wird auch unter der Bezeichnung CMOS-Scanner oder CCD-Flachbettscanner vertrieben. Als übliche Papiergröße kommt im Fotoscanner Vergleich das DIN-A4-Format zum Einsatz. Einzugsscanner bevorzugen meist kleinere Größen von 10 x 15 cm.

Dementsprechend fallen auch Unterschiede in der Auflösung aus: CCD reichen von 4800 bis 9600 Pixel, Einzugsscanner beschränken sich dagegen auf ungefähr 3000 x 2000 Pixel. Farbwiedergabe, Handhabung und Arbeitsgeschwindigkeit gelten als hervorragend.

 

 

Multifunktions-Scanner

 

Diese Art basiert meist auf CMOS-Technologie und besitzt eine kompakte Bauform. Neben dem Kopieren von Dokumenten beweist er im Fotoscanner Test auch bei der Archivierung von Filmabzügen seine Qualitäten. Eine praktische Echtzeitvorschau auf einem Farbdisplay unterstützt den Scanprozess mit ungefähr 2500 x 1800 Pixeln. Große Formate ab A4 werden aufgrund der kleinen Baugröße meist nicht akzeptiert. Die hohe Mobilität und Funktionalität geht häufig zulasten des Kaufpreises.

 

Filmscanner

 

Ein Diascanner dient primär zur Umwandlung analoger Filme hin zu digitalen Kopien. Für Altbestände von Negativen und Dias aus alten Tagen ist dieser eine gute Wahl. Im Fotoscanner Vergleich liegt die Auflösung allgemein auf adäquatem Niveau, Kontrast und Farbtiefe wirken bei den kompakten Geräten frisch und ansprechend. Qualitativ hochwertige Varianten gelten auch hier als recht kostspielig. Zudem können Papierfotos nicht von diesem Scanner eingelesen werden.

 

Mobile Varianten

 

Praktisch für unterwegs und spontane Aufträge sind mobile Scanner. Aufgrund der manuellen Ausführung muss die Scanleiste per Hand über das Dokument geführt werden. Dieser Vorgang provoziert im Fotoscanner Test Fehler bei zu hastiger Handhabung. Einige Modelle besitzen jedoch eine Einzugsvorrichtung. Allgemein gilt die Auflösung ebenso wie die Farbwiedergabe als sehr solide.

Die Bildqualität für Fotos im Fotoscanner Test ist eher durchschnittlich einzuschätzen.

 

4.Worauf ist beim Kauf eines Fotoscanners zu achten?

 

Jeder Fotoscanner Test hebt die wichtigsten Eigenschaften eines Produktes hervor und hilft potenziellen Interessenten bei der Beurteilung für den beabsichtigten Anwendungsbereich.

Neben dem Preis gelten primär die Ausstattungsmerkmale als entscheidendes Kriterium. Eine solide Scanqualität bieten bereits Flachbett-Scanner mit mindestens 2400 dpi und digitalisieren Broschüren, Bilder und Dokumente einwandfrei.

⭐ Multifunktions-Scanner bieten sich als Allrounder für verschiedene Formate an, fallen aber oft in der Qualität etwas zurück.

Hochwertige Fotoscanner benötigen eine erhöhte Farbtiefe von mindestens 24 Bit, damit die Farbwiedergabe natürlich ausfällt und sich keine hässlichen Abrisse in Farbverläufen einschleichen.

Die Entscheidung zwischen Platzbedarf, Abbildungsleistung und Funktionalität muss klar vor dem Kauf abgewogen werden.

⭐ Als schnelle und einfache Alternative für kleinere Abzüge von 10 x 15 cm bieten sich CMOS-Scanner an. Sie verfügen häufig über einen Einzug, arbeiten schnell und überzeugen durch eine gute Bildqualität. Neuartige Entwicklungen lösen das Platzproblem für Digitalisierung von DIN-A4-Formaten durch senkrecht stehende Geräte.

Wichtig sind auch Anschlussmöglichkeiten, beigelegte Software des Herstellers und die allgemeine Bedienung. Stehen regelmäßige Scans zahlreicher Dokumente bevor, stellt auch die Geschwindigkeit ein entscheidendes Kaufkriterium dar.